Motivations- und Mentaltraining

Was ist eigentlich Motivation? Motivation ist die Handlungsbereitschaft, also der Grund weshalb wir ins Handeln kommen.  Nur mit Handlungsbereitschaft, Willenskraft und den entsprechenden postitiven Gedanken, ist es überhaupt möglich Ziele zu erreichen.

Doch wie Du vielleicht schon selbst bemerkt hast, reichen Motivation und Willenskraft alleine noch nicht aus, um ein Ziel zu erreichen. Das Unterbewusstsein spielt uns dabei schon mal einen Streich und kann das Erreichen des Ziels durch unsere Gedanken oder Ängste verhindern.
 

Nach wissenschaftlichen Erkenntnissen werden etwa 95% unseres Verhaltens über das Unterbewusstsein gesteuert, lediglich ca. 5% sind uns tatsächlich bewusst.  Das Unterbewusstsein ist demnach unser Autopilot. Mentaltraining ist das Training des Geistes und beschäftigt sich  mit sämtlichen Methoden des mentalen Bereichs, die auf das Unterbewusste ausgerichtet sind.

Was wenn Du also ein Ziel oder einen Wunsch hast und deine unterbewussten Überzeugungen oder Ängste verhindern genau dieses? Ganz genau - Du wirst das Ziel vermutlich nicht erreichen.

 

Ursprünglich ist Mentaltraining eine Trainingsmethode aus der Sportpsychologie. Mit der wiederholten Visualisierung des sportlichen Handlungsablaufes mit allen Sinnen ohne die Handlung aktiv auszuüben, wird eine Verbesserung des Bewegungsablaufes bewirkt - das eigentliche Training des Körpers wird hier zusätzlich durch die Vorstellungskraft - das Training des Geistes - ergänzt.

 

Bestimmt hast Du irgendwann Autofahren gelernt? Erinnerst Du dich daran, wie schwierig das zu Beginn war? Du musstest so viele Dinge gleichzeitig machen. Du hast alle Bewegungen ganz bewusst ausgeführt. Dann hast du geübt und das Autofahren und die damit verbundenen Abläufe sind in Fleisch und Blut übergegangen. Das Unterbewusstsein hat nun die Abläufe abgespeichert, nimmt Aufträge an und führt diese aus. Du musst nicht mehr nachdenken wie Du in den nächsten Gang schaltest. Das ist eine prima Sache!

 

Doch das Unterbewusstsein hat ebenso auch negative bzw. blockierende Überzeugungen aus der Vergangenheit abgespeichert, die zum größten Teil bereits in der Kindheit entstanden sind, und Dich an der Entfaltung Deines Potentials hindern. Im Kindesalter ist das Unterbewusstsein noch sehr offen und als Kinder haben wir noch nicht die Möglichkeit zu prüfen, ob das was wir von unseren Bezugspersonen hören, auch unserer eigenen Wahrheit entspricht (Beispiel: "Du bist nicht gut genug", "Du kannst das nicht"). Wir haben vieles ungefiltert als "unsere" Wahrheit übernommen. Diese Überzeugungen dienen häufig als Auslöser für bestimmte Denk- und Verhaltensmuster oder Programme, die heute im Erwachsenleben immer noch wirken und uns bremsen oder wie beim Autofahren völlig automatisch in uns ablaufen.

Die gute Nachricht ist, dass es die Möglichkeit gibt, das Unterbewusstsein mittels Mentaltraining und Tiefenentspannung zu verändern und ein neues Verhalten zu verankern.

 

Der erste Schritt ist das Aufspüren und Erkennen Deiner unbewussten Muster, Gedanken oder Ängste. Dabei bin ich Dir gerne behilflich und gehe gemeinsam mit Dir auf die Suche. 

 

Der zweite Schritt ist die Veränderung, das Wiederholen und Üben, wie bei allen Dingen, die wir neu erlernen. So kann ein neues förderliches Verhalten entstehen. Hier ist Deine Eigenverantwortung und Kontinuität gefragt.

Was ist Ziel des Mentaltrainings?

  • Unterstützung zur vollen Nutzung deines Potentials
  • blockierende Gewohnheiten bewusst verändern
  • selbstgestaltend in unbewusstes Verhalten eingreifen

Was ist Dein ganz persönlicher Wunsch? Was möchtest du für Dich verändern?

Ich bin gerne für Dich da und begleite auf dem Weg hin zu Deinem Ziel.